yc17header
whitespace
 
Programm ProgrammPresse PresseArchiv ArchivTickets TicketsVerein VereinSponsoren SponsorenKontakt KontaktEnglish English


 

PNP vom 15.09.2009

Von Geige über Percussion bis zu Gesang

Das 12. Europäische Jugend Musikfestival bietet neun Veranstaltungen von 16. Oktober bis 8. November in Passau

 

Von Edith Rabenstein
Der musikalische Jahresregent Felix Mendelssohn Bartholdy und die Romantik stehen im Mittelpunkt des 12. Europäischen Jugend-Musikfestivals in Passau. Neun Veranstaltungen bietet Organisator Ivan Bakalow an.

Beim Eröffnungskonzert am 16. Oktober, das traditionell von der Niederbayerischen Philharmonie (zusammen mit Mitgliedern des Orchesters der Anton Bruckner Privatuniversität) unter Basil H. E. Coleman gestaltet wird, steht Mendelssohn Bartholdys Ouvertüre „Ruy Blas“ neben Werken von Tschaikowsky und Dvorák auf dem Programm. Solist ist der belgische Geiger Yossif Ivanov, der eine Stradivari aus dem Jahr 1699 spielt.

Prof. Heinrich Schiff gibt Meisterkurs

Ein Mendelssohn-Special (3. November) bietet der Abend „Reisebriefe und Musik“, der u. a. das Verhältnis Goethe-Mendelssohn und Schumann-Mendelssohn erhellt. Den Abend gestalten Lavinia Dames, Sopran, Robin Giesbrecht, Klavier, und die Moderatorin Hanna von Gutzeit.Absolutes Glanzlicht der Reihe ist, dass es Ivan Bakalow gelang, ist, einen ganz Großen seines Instruments als Lehrer nach Passau zu holen: Heinrich Schiff. Er ist ein Welt-Klasse Cellist, der u. a. mit Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt und Giuseppe Sinopoli zusammenarbeitete. Alle berühmten Cello-Werke etwa von Bach, Beethoven, Brahms und Dvorák hat der Österreicher auf Tonträgerträger eingespielt. Zahlreiche zeitgenössische Komponisten haben Werke für Schiff komponiert, z. B. Hans Werner Henze, Wolfgang Rihm und Friedrich Gulda. Seit 1990 arbeitet Heinrich Schiff auch als Dirigent und er wirkte viele Jahre als Pädagoge in Köln, Basel, Wien und Salzburg. Als solcher kommt er auch nach Passau. Er gibt einen Cello Meisterkurs (23. bis 25. Oktober) mit Abschlusskonzert. Unter 16 Bewerbern hat er acht Schüler ausgesucht. Meisterkurse sind von Beginn an ein Bestandteil des Festivals und bieten dem Nachwuchs die Chance, von bekannten Künstlern zu lernen. Erstmals steht dabei das Cello im Mittelpunkt, nachdem die Kurse vorher sich Geige, Klavier, Percussion und Gitarre gewidmet haben.

Einer, der beim Europäischen Jugend-Musikfestival einen sehr erfolgreichen Meisterkurs hielt, kehrt als Künstler zurück: Prof. Peter Sadlo und das Perkussionsensemble der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst München geben am 20. Oktober ein Konzert im Kloster Niedernburg. Dabei ist auch eine Uraufführung: „Indus-trial“ für Soloschlagzeug. Man braucht übrigens gar keine Scheu vor Percussion zu haben. Peter Sadlo wird den Abend moderieren.Neulinge in der Musikszene, die gleich einen kometenhaft Aufstieg erlebt haben, sind die Künstler des Apollon Musagete Quartetts. Pawel Zalejski, Violine, Bartosz Zachłod, Violine, Piotr Szumiel, Viola, und Piotr Skweres, Violoncello, waren u. a. Sieger beim Haydn-Wettbewerb in Wien und beim Ribotti-Wettbewerb in Florenz. Die polnischen Musiker haben auch schon internationale Festivalerfahrungen gesammelt, so beim Music Festival in Manchester, beim Musiksommer Leipzig und dem Settembre Musica in Florenz. Beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb im vergangenen Jahr erspielten sie sich den 1. Preis. Interessant ist das Programm, das sie in Passau am 21. Oktober bieten: Neben Mendelssohn Bartholdy und Brahms werden sie auch „Unterbrochener Gedanke“ von Krzysztof Penderecki spielen. Zuvor ist das Quartett am 30. September um 20 Uhr im Stadtsaal Burghausen zu hören.

Bis 12 Jahre ist der Eintritt frei

Weitere Konzerte: Ein Klavierabend (19.10.) stellt drei Talente aus dem Meisterkurs von Prof. Karl-Heinz Kämmerling vor: Kiveli Dörken, Cassandra Wyss und Danae Dörken spielen Werke von Beethoven, Liszt, Chopin, Rachmaninov und Mendelssohn Bartholdy. Anna Veit, Sopranistin aus Hauzenberg, gestaltet einen Chansonabend (6. November) mit Songs von u. a. Jacques Brel, Hugo Wiener, Georg Kreisler und Friedrich Hollaender.

Das Abschlusskonzert (8. November) präsentiert den Cellisten Valentin Radutiu, der zusammen mit dem Orchester des Musischen Gymnasiums Salzburg auftritt unter der Leitung von Prof. Markus Obereder, der den Kammerchor Salzburg und das Internationale Chorseminar Schloss Zell an der Pram leitet.60 000 Euro Etat - dank vieler Sponsoren - hat Ivan Bakalow für das Programm, das er zu moderaten Preisen anbietet. Er fördert den Nachwuchs, der zum Jugend-Musikfestival kommen will auch auf diese Weise: Der Eintritt ist für Jugendliche bis 12 Jahren frei! Wenn das nicht auch ein positives Signal für Eltern ist . . .

 

 

 

Stadt Passau swp passauerneuepresse_tb spk Niederbayern zf_kulturstiftung
staatsministerium leebmann24

Startseite | Fotogalerien | Impressum

 

  Europäisches Jugend Musikfestival Passau e.V.

Ein Projekt von Brands & Projects | © 2009 - 2016