Meisterstudierende von Prof. Andreas Weber

Samstag, den 22. Oktober 2022
19:30 Uhr, Heilig-Geist-Kirche

Aktuelle und ehemalige Meisterschüler/innen von Prof. Andreas Weber, Universität Mozarteum Salzburg
Caitlan Rinaldy, Litian Xie, Paul Cartianu, Ji-Hye Jung

Ticekts: 22,- Euro / Ermäßigt 15,- Euro 
 
Litian Xie wurde am 15. März 1999 in Chongqing (China) geboren. Seit seiner frühen Kindheit hatte er eine besondere Beziehung zur Musik und erhielt daher bereits im Alter von fünf Jahren Klavierunterricht. Schon bald begann er an vielen Wettbewerben teilzunehmen. Beim offenen Klavierwettbewerb in Guangzhou im Jahr 2008 gewann er den ersten Preis in der Kategorie Professional. Im selben Jahr ging er an das Sichuan Conservatory of Music, um bei Prof. Tao Bai Klavier zu studieren. Im Juli 2011 nahm er am internationalen offenen Klavierwettbewerb in Hongkong teil und gewann den ersten Preis. Im September 2011 trat er in die dem Sichuan Conservatory of Music angeschlossene Sekundarschule ein, um seine Musikausbildung fortzusetzen. Während dieser Zeit gab er als Dreizehnjähriger ein Solokonzert und nahm im Namen seiner Schule an vielen Wettbewerben und Aufführungen in China teil. Darüber hinaus trat Litian Xie auch bei vielen Kunstfestivals auf.
Litian Xie wurde 2016 in das Mozarteum Pre-College aufgenommen und studierte bei Prof. Andreas Weber. Zur Zeit absolviert er einen Master-Studiengang an der Universität Mozarteum.

Caitlan Rinaldy wurde 2004 in Perth, Australien geboren und begann im Alter von 5 Jahren Klavier zu spielen. Mit 7 Jahren trat sie mit dem Mueller Symphony Orchestra (Australien) auf. Mit zehn Jahren wurde sie an die Julliard Music School (New York) aufgenommen sowie an das Leopold Mozart Institut für Hochbegabungsförderung am Mozarteum Salzburg. Mit 15 Jahren begann sie ihr Studium mit dem Ziel Bachelor of Arts bei Prof. Andreas Weber.
Caitlan hatte Konzertauftritte in Australien, Österreich, Deutschland, USA (Carnegie Hall, New York), Italien, Großbritannien, Ukraine, Bulgarien, Ungarn, Kasachstan, auch bei diversen Festivals wie der Mozartwoche Salzburg, Young Classic Europe-Passau, Australien Rasing Star.
Als Solistin spielte sie u.a. mit den Salzburger Kammersolisten, dem Astana Symphony Orchestra (Kasachstan), dem Kiev Philharmonic Orchestra (Ukraine 2019) und dem Manchester Camerata Orchestra.
Caitlan ist Gewinnerin und Preisträgerin bei den Internationalen Chopin-Wettbewerben (Polen, USA, Ungarn), dem Schubert-Wettbewerb (USA), dem Young Artist Concerto Piano-Wettbewerb (USA), der Astana Piano Passion (Kasachstan), dem Horowitz-Wettbewerb (Kiew 2019) und dem Varna Summer (Bulgarien).

Ji-Hye Jung wurde in Seoul, Südkorea, geboren und erhielt ihre Klavierausbildung zunächst an der Sunhwa Art Middle School sowie später an der Seoul Art High School und absolvierte ihr Bachelorstudium an der Ewha Womans University in Seoul. Anschließend studierte sie bei Prof. Andreas Weber an der Universität Mozarteum in Salzburg, absolvierte 2009 ihr Masterstudium mit Auszeichnung und 2011 den Postgraduate-Lehrgang. Weitere musikalische Anregungen erhielt sie von Sergei Dorensky, Andrzej Jasinski, Robert Levin, Gilead Mishory und Angela Hewitt.
Ji-Hye Jung gewann u.a. den ersten Preis beim Internationalen Musik Wettbewerb „Pietro Argento“ (2010 Italien), den zweiten Preis beim 10. Internationalen Mozart Wettbewerb 2011 in Salzburg, den Grand Prix beim Klavierwettbewerb der Koreanischen Klavier Gesellschaft. Sie konzertierte jeweils als Solistin mit der Camerata Salzburg unter der Leitung von Dennis Russell Davies im großen Saal des Mozarteums, mit dem EWHA-Kammerorchester (mit Musikern der Deutschen Oper Berlin) in der Berliner Philharmonie sowie beim Abschlusskonzert des internationalen Musikfestivals Young Classic Europe in Passau, ebenso im Donauforum Linz und im Seoul Arts Center. Sie spielte zahlreiche Solorecitals in Italien, Österreich, Korea und Deutschland.
Seit 2019 ist sie Lektorin für Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg.

Paul Coriolan Cartianu wurde in Bukarest, Rumänien geboren. Im Alter von 7 Jahren begann er mit dem Klavierspiel und wurde kurz darauf Student am „George Enescu“ Musikgymnasium in Bukarest. 2007 begann er sein Klavier-Konzertfach-Studium bei Prof. John Perry an der USC Thornton School of Music. Ein Jahr später wurde er in die Klavierklasse vom Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Universität Mozarteum Salzburg aufgenommen und absolvierte dort 2012 sein Bachelor- und 2015 sein Masterstudium bei Prof. Andreas Weber.
Paul vertiefte seine musikalische Erfahrung durch Soloauftritte in Rumänien, den USA, Deutschland, Frankreich und Italien und gewann Preise bei internationalen Klavierwettbewerben, wie z. B. dem Malta International Piano Competition 2015. Er trat als Solist mit Orchestern wie den Ploiești Philharmonikern, den Botoșani Philharmonikern, dem Beach Cities Symphony Orchestra und dem Torrance Symphony Orchestra auf. 2013 war Paul Solist beim Abschlusskonzert des 16. Young Classic Europe in Passau. Zu den Highlights seines Werdegangs zählt ein Auftritt in der Carnegie Hall als Preisträger des World Piano Competition Cincinnati.
Neben dem Klavierspiel komponiert er auch. Seine Lehrtätigkeit begann er 2015 im Landesmusikschulwerk Oberösterreich. Zudem hatte er 2021 einen Lehrauftrag an der Hochschule für katholische Kirchenmusik Regensburg inne. Seit 2022 ist er am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck tätig. Zudem ist er Gründer und Leiter des Klavierfestivals „Beflügelt“ in Ried im Innkreis, Österreich.

.........................................................................

PROGRAMM: 

Litian Xie 

L. v. Beethoven (1770-1827):
„Waldstein“- Sonate C-Dur op. 53, 1. Satz, Allegro con brio

S. Rachmaninow (1873-1943):
Etude tableau c-Moll op. 39 Nr. 1

M. Ravel (1875-1937):
„Ondine“, aus „Gaspard de la nuit“

F. Chopin (1810-1849):
Polonaise As-Dur op. 53 

Caitlan Rinaldy 

F. Chopin (1810-1849):
Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

A. Scriabin (1871-1915):
Etude dis-Moll op. 8 Nr. 12

R. Schumann (1810-1856): 
Arabesque op. 18

S. Prokofiev:
Toccata op. 11 

PAUSE 

Ji-Hye Jung 

W. A. Mozart (1756-1791):
Klaviersonate B-Dur KV 333
Allegro
Andante cantabile
Allegretto grazioso

F. Chopin:
Nocturne c-Moll op. 48 Nr. 1 

Paul Cartianu 

F. Schubert (1797-1828):
Impromptu Nr. 2 Es-Dur D 946

F. Liszt (1811-1886):
Sonetto Nr. 104 del Petrarca S.161 Nr. 5

C. Debussy (1862-1918);
„L‘isle joyeuse“

 
(Änderungen vorbehalten) 
TICKETS RESERVIEREN