Young Classic

NEUE NAMEN 2020

Samstag, den 24. Oktober 2020 19:00, EW-Saal

Himari Yoshimura (Violine), Japan
Nathan Rinaldy (Flöte), Australien 
Caitlan Rinaldy (Klavier), Australien

TICKETS RESERVIEREN
Himari Yoshimura, geboren 2012 in Tokio, wuchs in einer Musikerfamilie (der Vater - Komponist, die Mutter – Geigerin) auf und begann im Alter von zweieinhalb Jahren Geige zu spielen.
Himari nahm schon im Alter von 4 Jahren an einem Wettbewerb teil, mit 6 Jahren  trat sie das erste Mal mit Orchester auf.
Sie hat bisher 39 (!) Wettbewerbe gewonnen, zuletzt 1. Preis beim Internationalen Leonid Kogan- Violinwettbewerb 2018 (Junior Kategorie) Brüssel 2018, 1. Preis beim Internationalen Grumiaux - Wettbewerb (Kategorie bis 10 Jahren) Brüssel 2019 und 1. Preis beim 20. Internationalen Fernsehwettbewerb für junge Musiker (bis 14 Jahren) „Der Nussknacker“ (als jüngster Teilnehmer) in Moskau, Dezember 2019.

„Ich bin etwas frustriert, weil ich nie bei einem Geigenwettbewerb Zweite geworden bin“, sagt Himari.

Himari übt an Wochentagen drei bis vier Stunden am Tag und etwa sechs Stunden an ihren freien Tagen. Ihr Hobby ist das Lesen, sie schaut nie fern, weil es ihr dabei langweilig ist.
Himari Yoshimura trat bereits in Österreich, der Ukraine und  anderen Ländern auf. In diesem Jahr (2020) wird Himari mit dem Japan Century Symphony Orchestra, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und anderen japanischen Orchestern auftreten.
Zurzeit lernt Himari in der zweiten Klasse an der Keio Yochisha Elementary School in Tokio. Sie nimmt regelmäßig Unterricht bei dem berühmten Violinpädagogen Prof. Zakhar Bron.


Caitlan Rinaldy wurde 2004 in Perth, Australien geboren und begann im Alter von 5 Jahren Klavier zu spielen. Mit 7 Jahren trat sie mit dem Mueller Symphony Orchestra (Australien) auf. Mit zehn Jahren wurde sie an die Julliard Music School (New York) aufgenommen, sowie an das Leopold Mozart Institute für Hochbegabtenförderung am Mozarteum Salzburg.
Mit 15 Jahren hat sie ihren Bachelor of Arts bei Prof. Andreas Weber an Mozarteum Salzburg angefangen. Caitlan hatte Konzertauftritte in Australien, Österreich, Deutschland, USA (Carnegie Hall, NewYork), Italien, Großbritannien, Ukraine, Bulgarien, Ungarn, Kasachstan, auch bei diversen Festivals wie der Mozartwoche Salzburg, Young Classic Europe-Passau,  Australian Raising Star.
Sie hat als Solistin u.a. mit den Salzburger Kammersolisten, dem Astana Symphony Orchestra (Kasachstan),  dem Kiev Philharmonic Orchestra (Ukraine, 2019) oder dem Manchester Camerata Orchestra gespielt.Caitlan ist Gewinnerin oder Preisträgerin bei den Internationalen Chopin-Wettbewerben (Polen, USA, Ungarn), dem Schubert-Wettbewerb (USA), Young Artist Concerto Piano-Wettbewerb (USA), Astana Piano Passion (Kasachstan), Horowitz-Wettbewerb (Kiew, 2019), Varna Summer (Bulgarien).  Nathan Rinaldy, geboren 2006 in Perth-Australien, begann im Alter von vier Jahren Klavier zu lernen, danach, mit sieben Jahren - Flöte. Nathan ist Preisträger von diversen Wettbewerben, u. a. von Performing Arts Eisteddfod (Australien), Passion of Music International (USA), Zgorzelec International Competition (Polen), von dem  Internationalen Rotary Musikwettbewerb (Moskau), Prima la musica (Österreich). Er hatte Auftritte (Solo und mit Orchester) in Österreich, Deutschland, Australien, China, USA (zwei Mal in Carnegie Hall, New York), Polen. Nathan Rinaldy studiert zurzeit am Leopold Mozart Institut für Hochbegabtenförderung der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Britta Bauer. In seiner freien Zeit interessiert sich Nathan sehr für Sport und Mathematik.
  PROGRAMM: C. Reinecke (1824 - 1910) Undine Sonate 1. Satz Nathan und CaitlanF. Chopin (1810 - 1849) 24 Preluden, Nr. 13, Op.28 Caitlan  R. Schumann (1810 - 1856) Sonate Nr. 1, fis moll, Op.11,            Caitlan4.Satz, Allegro un poco maestoso                          P. Gaubert (1879 - 1941) Madrigal Nathan und CaitlanF. Liszt (1811 - 1886) Transcendental Etude Nr. 8 „Wilde Jagd”    CaitlanP. Sancan (1916 - 2008) Sonatine                                                  Nathan und Caitlan  PAUSE N. Paganini (1782 – 1840) Violinkonzert Nr. 1 D-Dur HimariAllegro maestoso Am Klavier: CaitlanAdagio espressivoRondo: Allegro spirituoso